Freiwillige Feuerwehr Benningen am Neckar Feuerwehr Benningen am Neckar


Feuerwehr Benningen am Neckar Feuerwehr Benningen am Neckar
Logo

2019

04.04.2019 - Jugendfeuerwehr: Geschicklichkeitsspiele in der Jugendfeuerwehr
Bild 0 von Geschicklichkeitsspiele in der JugendfeuerwehrAm vergangenen Donnerstag, den 28.03.2019 stand der Dienstabend in der Jugendfeuerwehr unter dem Motto Geschicklichkeitsspiele.
Die Jugendlichen bekamen die Aufgabe einen Tisch der auf dem Boden lag ohne Muskelkraft aufzubauen. Während es als Belohnung für den tollen Einsatz an der Hauptversammlung der Kreisjugendfeuerwehr Eis gab, überlegten sich die Jugendlichen mit einer Skizze, wie dies am besten möglich sein.
Mit Hilfe der Hebekissen und unterleg Hölzern gelang es den Jugendlichen den Tisch ein wenig nach oben zu bewegen. Leider gelang es den Jugendlichen aufgrund der Fortgeschrittenen Zeit nicht den Tisch komplett aufzubauen, dennoch war die Die gut und könnte so durchgeführt werden. Die richtige Lösung bzw. einen einfacheren Lösungsvorschlag behielt der Jugendart Max Schäfer für sich, denn irgendwann wird das ganze nochmals ausgetüftelt.

Die nächste Übung findet am 11.April 2019 um 18 Uhr in der Feuerwehr Benningen statt. Über jedes neue Gesicht freuen wir uns sehr!

28.02.2019 - Hauptversammlung der Feuerwehr Benningen
Bild 0 von Hauptversammlung der Feuerwehr BenningenProtokoll von der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Benningen am Neckar am 16.02.2019

Gesamte Tagesordnung der Hauptversammlung vom Samstag, den 16.02.2019, 18.00 Uhr, Feuerwehrhaus Benningen am Neckar.

1. Begrüßung
2. Feststellung der Beschlussfähigkeit
3. Protokollverlesung der Jahreshauptversammlung 2018
4. Bericht des Kommandanten
5. Bericht des Jugendwartes
6. Bericht der Altersabteilung
7. Kassenberichte (Aktive Wehr/Jugendfeuerwehr)
8. Bericht der Kassenprüfer
9. Aussprache über die vorgenannten Berichte
10. Entlastungen
PAUSE
11. Grußworte
12. Beförderungen / Ehrungen / Neuaufnahmen
13. Wahl des Feuerwehrausschusses
14. Anträge / Verschiedenes



TOP 1: Begrüßung

Der Kommandant Alexander Essig begrüßte zu der letztjährigen Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Benningen am Neckar zu Beginn der Sitzung 29 aktive Feuerwehrkameradinnen und -kameraden.
Weiterhin konnten 7 Mitglieder der Altersabteilung begrüßt werden. Anwesend waren zudem 9 Angehörige der Jugendfeuerwehr. Von der Gemeindeverwaltung war BM Warthon, ¬¬¬¬¬¬¬¬¬¬von den Gemeinderäten Gabriele Kölbel-Schmidt, Thomas Waldvogel und Edgar Bruckner anwesend.

Ulrich Nill, stellvertretender Kommandant der Feuerwehr Freiberg am Neckar konnten ebenso begrüßt werden.

Die Anwesenden gedachten dem verstorbenen Ehrenkommandant Helmut Essig und Ehrenmitglied Hermann Kölz.


TOP 2: Feststellung der Beschlussfähigkeit

Die Beschlussfähigkeit wurde festgestellt. 29 von 39 aktiven Mitgliedern waren anwesend.


TOP 3: Protokollverlesung der Jahreshauptversammlung 2018

Franziska Schäfer verlas das Protokoll der HV 2018.


TOP 4: Bericht des Kommandanten

Im Januar 2019 hat die Wehr 39 aktive Mitglieder, darunter 5 Frauen. Der Altersabteilung gehören 10 und der Jugendfeuerwehr 13 Kameraden an. Es sind 3 Neueintritte und ein Eintritt in die Wehr zu verzeichnen. Leider mussten wir im vergangenen Jahr 5 Austritte verzeichnen.

Der Kommandant erstattete der Versammlung ausführlich Bericht über das abgelaufene Jahr 2018:

Im Jahr 2018 hatte die Benninger Wehr 39 Einsätze und 1 Brandsicherheitswachen oder Hilfeleistungen sowie die Dammbalkenverschlussübung für die Kommune und einen Insekteneinsatz. Dies sind etwa 15% mehr Einsätze als im Jahr 2017.

Der Kommandant erläuterte die absolvierten Einsätze differenziert, aufgeteilt nach Einsatzart, Einsatzstunden, Mannstunden, Tageszeit der Einsätze und nach Zahl der ausgerückten Kräfte.

Folgende Einsätze hob er hervor:

- Die kuriosesten Einsätze waren die Befreiung eines Kleinkindes das sein Knie zwischen Balkonboden und Geländer eingeklemmt hatten, die Ölspur auf dem Altneckar in Freiberg und die Hydraulikölspur die sich vom Industriegebiet in Freiberg bis nach Backnang erstreckt, sowie der brennende Misthaufen oder der Pistolenfund nach dem Löschen eines Kleinfeuers.
- Die längsten Einsätze im Jahr 2018 waren maximal 3 Stunden lang.
- Auch ein Fehlalarm in einem öffentlichen Gebäude, der durch das Rauchen im Gebäude verursacht wurde blieb der Feuerwehr nicht erspart. Die Zahl der Fehlalarme hat sich im vergangenen Jahr weiter erhöht.

Bei 12 Einsätzen wurden wir durch die Kameraden der umliegenden Wehren unterstützt, bei 6 Einsätzen leisteten wir den umliegenden Wehren Überlandhilfe.

Wie auch in den vergangenen Jahren kann die Wehr tagsüber bei kleiner Schleife mit etwa 8 Einsatzkräften rechnen. Nachts, bei Vollalarm stehen durchschnittlich 16 -17 Kräfte zur Verfügung. Tagsüber, während der Hauptarbeitszeit, bei Vollalarm, können keine zwei Fahrzeuge vollständig besetzt werden.

Im Jahr 2018 wurden etwa 1310 Stunden für Aus-, Fort- und Weiterbildungen gewidmet.

Für die Führungskräfte standen Dienstbesprechungen beim Landratsamt sowie die Veranstaltung des Kreisfeuerwehrverbandes, des Bezirks, sowie das Seminar am Titisee auf dem Programm.

Der Jugendwart Maximilian Schäfer besuchte 2018 den Jugendwartlehrgang in Bruchsaal, wobei nochmals zusätzlich 300 Stunden zusammen.

Auch die Kameradschaftspflege kam nicht zu kurz: Die Tage der offenen Tür der Nachbarwehren wurden besucht, die Wanderung zum DRK stand ebenso auf dem Programm. Die Teilnahme am Ferienprogramm der Gemeinde sowie bei der Absicherung der Kirbe gehörte selbstverständlich auch in den Terminkalender. Wobei der Kommandant betonte, dass die Wehr beim Ferienprogramm seine Kapazitätsgrenze erreicht hat, da sich im Jahr 2018 54 Kinder angemeldet hatten, wovon 52 Kinder kamen. Der Kommandant denkt darüber nach, das Mindestalter für die Teilnahme am Sommerferienprogramm heraufzusetzen.

Ausblickend gab er folgendes bekannt:

- Aufgrund der Einführung des kreisweiten Lehrgangsportals sind die Anmeldungen zu den Lehrgängen jetzt vereinheitlicht worden. Dies begrüßt der Kommandant sehr.
- Folgende Aus- und Weiterbildungen sind 2018 geplant: 1 Mitglied wird zur Grundausbildung und danach zum Sprechfunkerlehrgang, 4 Mitglieder zum Atemschutzgeräteträgerlehrgang, 1 Mitglied zur Maschinistenausbildung, 2 Mitglieder zum Fahrer und 3 Mitglieder zum Gruppenführerlehrgang angemeldet.
- Im März findet die Hauptversammlung der Kreisjugendfeuerwehr in der Gemeindehalle statt.
- Die Tage der offenen Türe finden im Jahr 2019 auch wieder statt.
- Die Gemeinde Benningen wird ein Fachbüro für die Erstellung eines Gutachtens für das Feuerwehrgerätehaus beauftragen.
- Der Antrag für die Bezuschussung der Beschaffung des Digitalfunk wurde erneut gestellt und soll im Jahr 2019 tatsächlich kommen.


Zum Schluss ermahnte der Kommandant die Kameraden an den Übungen teilzunehmen, bzw. bei Verhinderung zu entschuldigen.

Der Kommandant bedankte sich bei der Gemeindeverwaltung und dem Gemeinderat und im speziellen auch bei Herrn BM Warthon, der sich für die Feuerwehr einsetzt und immer ein offenes Ohr für die Wehr hat und alle nötigen Beschaffungen und Ersatzbeschaffungen durchführt.

Ebenso bedankte er sich für die gute Zusammenarbeit beim stellevertretenden Kommandanten, Michael Knoll.

Er dankte allen Mitgliedern der Feuerwehr, den Funktionsträgern, den Gruppenführern, der Jugendfeuerwehr, für ihre geleistete Arbeit im Jahr 2018 und hofft, dass sie auch im Jahr 2019 ihren verantwortungsvollen Dienst leisten.
Der Kommandant schloss seinen Bericht mit den Worten: Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr.


TOP 5: Bericht des Jugendwartes

Maximilian Schäfer verlas den Bericht der Jugendfeuerwehr:

Im Jahr 2018 konnte die Jugendfeuerwehr 3 Neueintritte und 4 Austritte verzeichnen, so dass zu Beginn des Jahres 2019 die Jugendfeuer 13 Mitglieder hat.
Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 994 Stunden für die Jugendarbeit geleistet. Im vergleich zum Vorjahr sind dies 91,5 Stunden mehr.

Folgende Aktivitäten unternahm die Jugendfeuerwehr 2018:

Im Januar den Hydrantengang der gemeinsam mit der Einsatzabteilung.

Das nächste große Highlight im Januar war der Besuch bei einem Spiel der Steelers.

Im Mai fuhren wir gemeinsam mit 6 Jugendlichen nach Markgröningen zum Kreispokalturnier.

Spannend ging es in unserem Jugendfeuerwehr Jahr mit unserem BF-Tag Mitte Juni weiter. Viele Einsätze und Übungen erwarteten die Jugendlichen Ende Juni. Insgesamt 24-Stunden verbrachten wir gemeinsam im Feuerwehrgerätehaus in Benningen gemeinsam mit dem Jugendrotkreuz. Von einem Großbrand bis hin zu einem Einsturz war alles geboten. Ein Teil des BF-Tags war der Besuch der Firma Aspen. Auch die Jugendflamme Stufe 1 wurde in diesen 24-Stunden allen 9 Teilnehmern erfolgreich abgenommen. Hier ein großes Dankeschön an Herrn Unsöld für die interessante Führung. Die Jugendlichen hatten sehr viel Spaß und Freude während der 24-Stunden. Auch Claus-Dieter Bulla, Roberto Montana und Michael Knoll erreichte ein großes Dankeschön für die Mithilfe am letztjährigen BF-Tag.

Am Tag nach dem BF-Tag ging es gleich mit dem Tag der Vereine weiter an dem wir uns ebenfalls mit einem Infostand beteiligten.

Eine Woche nach dem BF-Tag fuhren 3 der Betreuer nach Vaihingen Enz zum Neigungslehrgang Technische Hilfeleitung von der Kreisjugendfeuerwehr.

Kurz vor den Sommerferien stand dann das Sommerfest gemeinsam mit den Eltern vor der Tür. Für die Jugendlichen wurde extra ein Pool aufgebaut, damit sich diese etwas abkühlen konnten.

Nach den Sommerferien ging es direkt mit den Vorbereitungen für unseren Edeka-Aktionstag weiter, dieser fand Anfang September auf dem Parkplatz des Edeka-Markts statt. Hier nochmal ein großes Dankeschön an die Familie Schuster für die großzügige Spende für Wurst und Getränke. Der Tag hat uns sehr viel Spaß gemacht.

Nicht nur besondere Aktionen, sondern auch aufregende Abwechslungsreiche Übungen begleiteten unser Jahr. Das erste Halbjahr stand ganz unter dem Motto Brennen und Löschen. Passend zum Thema besuchte die Jugendfeuerwehr an einem Abend das Feuerlöschzentrum der Familie Scholz. Hier auch ein großes Dankeschön an Herrn Scholz und seine Mitarbeiter die uns an diesem Abend alles zeigten und erklärten es war sehr interessant und informativ.
Das zweite Halbjahr stand ganz unter dem Motto Technische Hilfeleistung. Vom Bau einer Schaukel bis hin zur Fahrzeugkunde war alles dabei.

In großen Schritten ging das Jahr zu Ende. Mitte Dezember beteiligte sich die Jugendfeuerwehr mit einem Stand auf dem Weihnachtsmarkt. Mit leckeren Crêpes und frischen Schokofrüchten bietet die Jugendfeuerwehr ein weiteres kulinarisches Highlight auf dem Weihnachtsmarkt.

Im Rahmen einer Weihnachtsfeier ging das Jugendfeuerwehr Jahr eine Woche nach dem Weihnachtsmarkt zu Ende. Bei gemeinsamem Pizza backen und dem Spiel "Mensch ärgere dich nicht" in Lebensgröße ließen wir das Jahr ausgingen. Zum Schluss gab es noch für alle Jugendlichen ein kleines Weihnachtsgeschenk.

Die Jugendfeuerwehr bedankte sich bei allen die sie in diesem Jahr unterstützt haben ohne all diese das alles nicht so möglich gewesen wäre.
Für das kommende Jugendfeuerwehr Jahrs sind bereits jetzt schon viele neue Projekte und Aktionen geplant. Das große Highlight wird das Zeltlager werden.
Maximilian Schäfer rief alle aktiven Mitglieder für die Mithilfe an der Verbandsversammlung der Kreisjugendfeuerwehr


TOP 6: Bericht der Altersabteilung

Der Kommandant Alexander Essig erläuterte, dass die Altersabteilung im Jahr 2018
11 Mitglieder hat, von denen heute 7 anwesend sind. Einige der Kameraden lassen sich krankheitsbedingt entschuldigen.

Folgende Veranstaltungen und Unternehmungen wurden besucht bzw. gemacht:

Hauptversammlung der aktiven Wehr
Besenwirtschaftsbesuch ? die Feuerwehrfrauen waren ebenfalls dabei
Lehrfahrt zur Landeswasserversorgung Lauingen
Fahrten für das DRK Affalterbach ?Sieben Eichen?
Außenpflege des Hofes des Feuerwehrgerätehauses
Ausschusssitzung des Bezirk 1 in Affalterbach
Hauptversammlung der Alterswehren in Ditzingen
Weihnachtsfeier der aktiven Wehr
Beerdigungen von Kameraden

Geplant für das Jahr 2019 ist bereits ein Besenbesuch.


TOP 7: Kassenberichte (Aktive Wehr / Jugendfeuerwehr)

Der Kassier Claus-Dieter Bulla trägt der Versammlung den Kassenbericht der aktiven und der Jugendfeuerwehr vor und erläutert die einzelnen Positionen der Ein- und Ausgaben 2018 ausführlich.

Weiterhin legte er einen Wirtschaftsplan vor und erläuterte die geschätzten Einnahmen und Ausgaben für das Jahr 2019.

Abschließend erklärte er noch, dass er und die Kassenprüfer im Februar 2018 die Kasse gemeinsam geprüft haben.


TOP 8: Bericht der Kassenprüfer

Karlheinz Mohl erläuterte, dass die von ihm und Günter Seybold durchgeführte Kassenprüfung der aktiven und der Jugendfeuerwehr ohne Beanstandung durchgeführt wurde. Alle Belege und Kontoauszüge waren lückenlos vorhanden. Er empfahl die beiden Kassiere Claus-Dieter Bulla und Sonja Lenz zu entlasten.


TOP 9: Aussprache über die vorgenannten Berichte

Zu den vorangegangenen Berichten gab es keine Wortmeldungen.


TOP 10: Entlastungen

Der BM beantragte den Kommandanten, den Stellvertreter, den Jugendwart, die Kassiere, die Kassenprüfer, den Schriftführer, den Ausschuss im Block zu entlasten. Diese Entlastung erfolgte einstimmig per Handzeichen. Der BM bedankte sich bei allen für die geleistete Arbeit im Jahr 2018.

Nach diesem Tagesordnungspunkt wurde eine Pause eingelegt.


TOP 11: Grußworte

BM Klaus Warthon
betonte, dass das Feuerwehrgerätehaus eines der ältesten Gebäuden in Benningen sei und eine Sanierung im Laufe der Jahre nötig sei. In den vergangenen Jahren wurden viele öffentliche Gebäude in Benningen saniert, z. B. die Kita Beethoven 2014, die Gemeindehalle 2015 und das Rathaus wird aktuell im Inneren saniert.
Die Feuerwehr ist ein wichtiges Organ der Gemeinde und stellt mit der Sanierung neue Herausforderungen dar. Verbunden mit einem Dank sprach BM Klaus Warthon aus, dass die Anzahl der Einwohner in den letzten Jahren gestiegen ist, die Anzahl der Feuerwehrangehörigen ist im vergleich sehr geschrumpft.
In den letzten Jahren sind viele neue öffentliche Gebäude in Benningen dazu gekommen, die Schwierigkeit der Feuerwehr ist, dass sie jedes öffentliche Gebäude kennen muss. Nicht nur neue Gebäude sind hinzugekommen, auch im Gewerbegebiet ist eine neue Logistikhalle hinzugekommen, bei dieser wurde die Feuerwehr bereits während der Bauarbeiten hinzugezogen.

Bürgermeister Warthon bedankte sich bei allen Kameraden für ihren geleisteten Dienst und hofft, dass dies auch weiterhin so vorbildlich geschieht. Einen besonderen Dank sprach er den Kameraden aus, die sich nicht nur für die Feuerwehr engagieren, sondern sich auch in anderen Hilfsorganisationen wie z. B. dem DRK engagieren. Zudem betonte er die tolle Zusammenarbeit zwischen dem DRK und der Feuerwehr.

Ein Apell ging ebenfalls an die Arbeit mit den Frauen in der Feuerwehr, diese soll so weiter geführt werden, denn die Bevölkerung ist auf jede ehrenamtliche Hilfe angewiesen.


Gabriele Kölbel-Schmidt bedankte sich mit großem Respekt im Namen des Gemeinderates für den Einsatz und das Engagement der Feuerwehrkameraden.
Das Problem des Feuerwehrnachwuchses wird auch ein wichtiger Punkt für den Gemeinderat sein den sie in die nächste Sitzung mitnehmen möchte.


TOP 12: Beförderungen, Ehrungen, Neuaufnahmen

Beförderungen
Paul und Sebastian wurden zum Feuerwehrmann ernannt.
Markus Sixt und Johanna Sonnenberg wurden zum Oberfeuerwehrmann ernannt.
Maximilian Schäfer wurde zum Hauptfeuerwehrmann ernannt.
Franziska Schäfer wurde zur Hauptfeuerwehrfrau ernannt.

Ehrungen
Nico Vlasic wird für 10-jährige Feuerwehrzugehörigkeit,
Walter Unsöld, Oliver Sänger und Sonja Lenz werden für 20-jährige Feuerwehrzugehörigkeit

Das Ehrenzeichen in Bronze erhalten Claus-Dieter Bulla, Sonja Lenz, Franz Luschek, Oliver Sänger, Walter Unsöld


TOP 13: Wahl des Feuerwehrausschusses

Den Wahlvorstand bildeten Gabriele Kölbel-Schmidt, Thomas Waldvogel und BM Klaus Warthon.

29 Wahlberechtigte haben gewählt, 1 Stimmzettel davon waren ungültig.

In den Ausschuss wurden gewählt:

1) Claus-Dieter Bulla 26 Stimmen
2) Daniel Juknischke 25 Stimmen
3) Gerhard Schleicher 22 Stimmen
4) Felix Fedler 22 Stimmen
5) Andreas Mohl 19 Stimmen
6) Franziska Schäfer 16 Stimmen

7) Andreas Schmidt (13 Stimmen) - Nachrücker
8) Maximilian Schäfer (10 Stimmen) - Nachrücker

Stichwahl zwischen den Kandidaten F. Schäfer und A. Schmidt, die im ersten Wahlgang beide 14 Stimmen erzielt hatten:
Alle 29 Stimmen waren gültig.
1. Franziska Schäfer 16 Stimmen
2. Andreas Schmidt 13 Stimmen


TOP 14: Anträge/Verschiedenes

Anträge:
Es wurden schriftlich keine Anträge eingereicht.

Verschiedenes:
Aufgrund der großzügigen Spende der Trauergemeinde des verstorbenen Ehrenkommandanten Helmut Essig bedankte sich die Jugendfeuerwehr mit einem Bild bei der Familie Essig.



Der Kommandant dankte den aktiven Kameraden, der Altersabteilung und der Jugend-Feuerwehr und allen anderen Anwesenden für ihre Aufmerksamkeit und ihren Dienst im Jahr 2018 und schloss den offiziellen Teil der Jahreshauptversammlung um 21:13 Uhr.



Schriftführerin
Franziska Schäfer

2019

28.02.2019 - Jugendfeuerwehr: Teambuildig in der Jugendfeuerwehr
Bild 0 von Teambuildig in der JugendfeuerwehrAm vergangenen Donnerstag, den 21.02.2019 stand der Dienstabend der Jugendfeuerwehr unter dem Thema Spiel & Spaß bei dem wir viele Spiele zu dem Thema Teambuildung spielten.
Durch einige neu Eintritte im vergangenen Jahr ist es wichtig das Teamgefühl aufrecht zu halten. Gerade in der Feuerwehr ist dies wichtig, jeder muss sich auf jeden verlassen können.
Die Jugendlichen mussten sich gegenseitig Blind durch ein Mienenfeld aus Schokolade führen lassen und somit dem anderen vertrauen. Nicht nur blind vertrauen mussten sich die Jugendlichen, beim Blind malen mussten sie Ihrem Partner vertrauen, dass dieser Ihnen das Bild richtig erklärt und sie somit das richtige malen.
Beim Eierwurf mussten die Jugendlichen in zwei Kleingruppen ohne zu sprechen ein Ei mit Watte, Tesa, Strohhalmen, Papier und Salz verpacken, dass bei einem Sturz von 4 Meter Höhe nicht kaputt geht.
Die Jugendlichen hatten sehr viel Spaß bei den verschiedenen Spielen und wurden wieder als Team zusammengeschweißt. Als kleine Stärkung gab es nach der Übung leckere Maultaschensuppe.
Die nächste Übung findet am 14.März 2019 um 18 Uhr im Feuerwehrgerätehaus statt.

28.02.2019 - Eisrettung in der Eishalle
Bild 0 von Eisrettung in der EishalleAm Dienstag, den 19.02.2019 traf sich die Feuerwehr Benningen gemeinsam mit den Feuerwehren Freiberg und Pleidelsheim, sowie den Auszubildenden zum Notfallsanitäter des Rettungsdienstes in der Eishalle in Ludwigsburg zur Eisrettungsübung. Das Thema der Eisrettung ist ein wichtiges Thema in der Feuerwehr, dass leider viel zu selten geübt wird. Zu diesem Anlass führten wir deshalb auch bereits zum dritten Mal in der Eishalle Ludwigsburg eine Sonderübung zu diesem Thema durch.
Zu Beginn erhielten alle Feuerwehrangehörigen einen kleinen Vortrag mit den wichtigsten Inhalten zur Ersten-Hilfe bei der es während einer Eisrettung ankommt.
Die Feuerwehrleute sollten mit verschiedenen Methoden versuchen eine Person vom Eis zu retten. Jede Situation im Einsatz ist anders, jedes Hilfsmittel muss individuell nach Situation herausgesucht werden.
Zuerst wurde der versuch mit einem Steckleiterteil und Eispickeln gewagt. Alle waren erstaunt wie gut man auf dem Eis voran kommt, dennoch ist bei dieser Methode viel Kraft gefragt, denn mit Hilfe der Eispickel muss sich der Retter auf einem Steckleiterteil zu der Verunfallten Person nach vorne ziehen. Die zweite Methode ist so ähnlich wie die erste, auch hier zieht sich der Retter mit Hilfe der Eispickel auf einem Steckleiterteil nach vorne, der unterschied darin liegt, dass der Retter neben sich ein Spineboard mitführt, um dort die verunfallte Person drauf zu lagern.
Die dritte Methode die an diesem Abend getestet wurde war das Schlauchbot, diese Methode war die schwerste von allen, denn das Boot bewegt ich auf dem Eis nur sehr sehr schlecht. Dennoch ist dies eine Methode die im Einsatz bei einer gegebenen Situation verwendet werden kann, da sie nur angewendet wird wenn die Wahrscheinlichkeit des Einbrechens definitiv gegeben ist.
Alle hatten viel Spaß bei der Übung, zu Schluss trafen sich alle zu einem gemeinsamen Abschluss in der Feuerwehr Benningen. Während sich alle mit einer leckeren Maultaschensuppe stärkten wurde das Fazit zu den verschiedenen Methoden gezogen.
Wir bedanken uns nochmals bei allen beteiligten und ganz besonders bei den Stadtwerken Ludwigsburg-Kornwestheim die uns diese Übung möglich gemacht haben. Ein weiterer Dank geht an Gerhart Schleicher den Eismeister der uns das Eis für unsere Übung gerichtet hat.

2019

28.02.2019 - Kiga Friedensheim zu Besuch bei der Feuerwehr
Bild 0 von Kiga Friedensheim zu Besuch bei der FeuerwehrAusflug zur Feuerwehr von Benningen

Am 7. Februar besuchten unsere Kinder des Kindergarten Friedensheim die Feuerwehr von Benningen.

Den Kindern wurde von 2 Feuerwehrmännern vor Ort alles gezeigt und erklärt. Für was man welches Gerät, Fahrzeug, Ausrüstungsgegenstand benötigt und was ein Funkgerät ist. Besonders beeindruckt waren die Kinder als ein Feuerwehrmann zeigte wie schnell er sich anziehen muss wenn ein Notruf eingeht. Auch wissen die Kinder jetzt genau wann das Feuerwehrboot zum Einsatz kommt und das der "Chef" vorne rechts im Fahrzeug sitzt.

Wir möchten uns für die tolle und beeindruckende Führung bei den beiden Feuerwehrmännern der Feuerwehr von Benningen bedanken.

Des Weiteren möchten wir uns bei Frau Mayer bedanken, die uns trotz ihres Ruhestands immer wieder unterstützt.

Bericht und Bildmaterial wurden der Feuerwehr von der Kiga zur Verfügung gestellt.


Bild 2 von Kiga Friedensheim zu Besuch bei der Feuerwehr

2018

06.11.2018 - Grundausbildung erfolgreich bestanden
Bild 0 von Grundausbildung erfolgreich bestandenAm 20.Oktober fand die Abschlussübung der Grundausbildung von zwei Feuerwehrmitgliedern aus Benningen statt. Paul und Sebastian Schäfer wurden 6 Wochen mit insgesamt 80 Stunden für den Aktiven Feuerwehrdienst ausgebildet. Jeden Dienstag und Donnerstagabend sowie den ganzen Samstag fand die Ausbildung statt.
Wir gratulieren den beiden ganz Herzlich zur bestandenen Prüfung. Paul und Sebastian waren bereits im voraus viele Jahre in der Jugendfeuerwehr, wir sind stolz darauf die beiden nun der Einsatzabteilung übergeben zu können und wünschen ihnen alles gute und das sie von jedem Einsatz gesund zurückkommen.

Bericht: Franziska Schäfer

18.10.2018 - Jugendfeuerwehr: Technische Hilfeleistung
Bild 0 von Technische HilfeleistungAm vergangenen Donnerstag, den 11.10.2018 stand das Thema Technische Hilfeleistung auf dem Programm.
In zwei verschiedenen Gruppen lernten die Jugendlichen auf spielerische Art und Weise wie man den Spreizer und die Hebekissen bedient. Mit den Hebekissen mussten die Jugendlichen ein Auto ein kleines Stück anheben und mit dem Spreizer war es die Aufgabe einen mit Wasser gefüllten Becher zu transportieren. Die Schwierigkeit bei dieser Aufgabe war, dass die Person die den Spreizer betätigte die Augen verbunden hatte. Die anderen Teammitglieder müssten diese Person also leiten und ihr erklären wie weit sie den Spreizer noch öffnen und schließen muss.
Die Jugendlichen lernten so wie man die Geräte bedient und bekamen ein Gefühl dafür, wie viel Kraft die Geräte haben.

Haben wir euch neugierig gemacht und ihr seit 10 Jahre alt, dann kommt das nächste Mal einfach vorbei. Wir treffen uns immer Donnerstags alle zwei Wochen. Am 25.10. um 18 Uhr findet die nächste Übung der Jugendfeuerwehr im Feuerwehrgerätehaus der Feuerwehr Benningen statt. Wir freuen uns auf euer Kommen.

Bild 1 von Technische Hilfeleistung

2018

22.09.2018 - Jugendfeuerwehr: Edeka - Aktionstag der Jugendfeuerwehr
Bild 0 von Edeka - Aktionstag der JugendfeuerwehrAm Samstag, den 15.09.2018 fand der 1. Edeka-Aktionstag der Jugendfeuerwehr Benningen statt. Neben dem verkauf der Feuerwehrwurst waren auch ein Spritzenhäuschen, ein Infostand und die Ausstellung von unserem TSA-Anhänger geboten. Danke an alle Besucher die uns an diesem Tag unterstützt haben. Wir konnten viele Kinderaugen mit unserem Spritzenhäuschen glücklich machen und viele hungrige Bäuche mit der leckeren Feuerwehrwurst - die es im Edeka-Markt an der Frischetheke zu kaufen gibt - füllen.
Der Aktionstag fand im Rahmen der Aktion von Edeka Südwest statt. Denn pro verkauftes kg von der Feuerwehrwurst werden 10cent an die Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg gespendet.
Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Familie Schuster die uns den Tag ermöglicht hat und uns mit Rat und Tat zur Seite stand. Auch bei der Feuerwehr Marbach möchten wir uns herzlich für das Ausleihen des Spritzenhäuschens bedanken.
Solltet wir euer Interesse an der Jugendfeuerwehr geweckt haben und Ihr seit zwischen 10 und 17 Jahren dann schaut doch Donnerstags,um 18 Uhr in der Feuerwehr in Benningen vorbei, wir sind alle zwei Wochen dort anzutreffen.

22.09.2018 - Sommerprogramm für Kinder
Bild 0 von Sommerprogramm fr KinderAm Freitag, den 07.09. fand das diesjährige Sommerferien Programm der freiwilligen Feuerwehr
Benningen statt. Insgesamt 47 Kinder im Alter von 4-11 Jahren. www.kazita.de
Zu Beginn wurde erstmal die komplette Feuerwehruniform erklärt, und auch die Fahrzeuge wurden gezeigt. Danach dürften die Kids und Eltern selbst Ran und die Uniform Mal anprobieren.
Danach durften die Kinder in kleinen Gruppen abwechselnd Feuerwehrauto oder Feuerwehrboot fahren, auch ein Bobby Car Parcours konnte durchfahren werden
Des Weiteren konnten die Kinder den Umgang mit einer Wärmebildkamera erlernen. Es durften immer 2-3 Kinder in einem verdunkelten Aufenthaltsraum eine Person mit der Wärmebildkamera suchen, dies war für die Kids ein großes Highlight. Auch der Umgang mit verschiedenen Strahlrohren wurde den Kindern nahegebracht, diese konnten sie direkt ausprobieren.
Zum Abschluss gab es noch für alle Eis und Schokolade so viel man essen konnte.
Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Mitwirkenden.

2018

18.08.2018 - Überprüfung des Dammverschlußes
Bild 0 von berprfung des Dammverschlues An diesem Samstagmorgen führte der Bauhof, gemeinsam mit der Feuerwehr, eine Überprüfung des Dammverschlusses auf der Landstraße zwischen Benningen und Freiberg durch. www.afje.de
Ziel der Überprüfung war es zu sehen, ob im Ernstfall die Aufnahmepunkte der Dammverschlüsse noch funktionieren, aber auch in wie weit die Straßendecke Unebenheiten durch Spurrillen aufweist, die ein abdichten der Sperren verhindern.
Bei zweiterem wird nun die Straßenverwaltung darüber informiert, dass hier Reparaturarbeiten durchgeführt werden müssen.
Für die gesamte Maßnahme war die Landstraße zeitweise bis zu zwei Stunden gesperrt.

Bild 2 von berprfung des Dammverschlues

Seite: 1 2 3 4 5 6 7

Impressum/Datenschutz | Kontakt | Admin